Herzlich Willkommen zu unserem Säbelsäge Test 2017! Wir bieten Ihnen auf unserer Website eine Übersicht über die besten Säbelsägen aus allen Preisbereichen.

Sie werden sicherlich schon gemerkt haben, dass die Breite an Angeboten nicht gerade klein ist und man schwer einen Überblick bekommt. Vor allem wenn man sich vorher noch nicht mit der Materie beschäftigt hat. Deshalb finden Sie auf unserer Seite alles rund um das Thema Säbelsäge. Das heißt wir führen Sie zunächst allgemein in das Thema ein und stellen Ihnen dann noch einige Bestseller in unserem eigentlichen Säbelsäge Test vor.

Dabei geben wir Ihnen bei jedem einzelnen Testbericht ausführliche Informationen zum jeweiligen Modell und erklären Vor- und Nachteile. Darüber hinaus finden Sie Preisvergleiche, sodass Sie die passende Säbelsäge direkt günstig kaufen können. Unsere einzelnen Testberichte stützen sich größtenteils auf ehrliche Kundenmeinungen und Vergleiche der jeweiligen Produkte. Wir haben diese Sägen jedoch nicht selbst benutzt und dadurch gestestet, weshalb unsere Meinungen natürlich auch sehr objektiver Natur sind. Trotzdem ist es uns dabei sehr wichtig, Ihnen die Kaufentscheidung leichter fallen zu lassen. Das sollte aber mit unseren Vergleichstests auf jeden Fall möglich sein und Ihnen ewiges durchforsten des Internets ersparen, sodass Sie schon bald die richtige Säbelsäge besitzen!

 

Unsere Top 5

Hier finden Sie aktuelle Säbelsägen im Vergleich. Falls Sie noch nicht wissen, ob Sie überhaupt eine Säbelsäge kaufen wollten, solten Sie zunächst hierhin springen. Dort erklären wir Ihnen, was eine Säbelsäge überhaupt ist. Ebenso gehen wir auf Vor- und Nachteile von Säbelsägen im Haushalt und Garten ein. Sind Sie allerdings schon sicher, dass eine Säbelsäge genau das richtige Werkzeug für Sie ist, schauen Sie sich jetzt am Besten unsere Top 5 an.

Wir haben fünf Bestseller Modelle ausgesucht, jeweils aus verschiedenen Preiskategorien, die unserer Meinung nach alle für ihren Preis gut sind. Dabei ist ein Einsteiger-, ein Mittelklasse- sowie zwei Profi-Modelle und auch eine Akku-Säbelsäge. In unseren Vergleichen finden sie genauere Informationen zur jeweiligen Säbelsäge. Pauschal lässt sich natürlich sagen, dass die Produkte aus der Profi Kategorie besser und eher empfehlenswert sind. Jedoch wissen wir auch, dass sich das nicht immer lohnt, da die Säbelsäge nicht von jedem für einen unbedingt regelmäßigen Einsatz vorgesehen ist. Genau deshalb nehmen wir in unserem Säbelsäge Test Produkte aus allen Preiskategorien unter die Lupe, sodass Sie das Richtige Modell für Ihre Ansprüche finden.


Säbelsäge Test
Platz 1: Makita JR3050T

Die Makita JR3050T belegte in unserem Test den ersten Platz. Solide Verarbeitung sowie einfache Handhabung haben uns auf ganzer Linie überzeugt. Die Säge liegt gut in der Hand und liefert eine anständige Leistung von 1010 Watt. Dadurch wird eine große Schnitttiefe ermöglicht und das Arbeiten gestaltet sich besonders leicht. Sie liegt dabei immer sicher in der Hand und überzeugt ebenfalls in puncto Haltbarkeit bzw. Langlebigkeit. Der mitgelieferte Koffer gestaltet sich für die Aufbewahrung sehr nützlich. Sie bietet alles was man von einem guten Arbeitgerät erwarten kann: Von erstklassiger Verarbeitung bis hin zur puren Funktionalität.
Zum Testbericht
Zum Amazon Angebot*


Säbelsäge Test
Platz 2: Bosch Professional GSA 1100E

Säbelsäge Test Bosch ProfessionalDie Säbelsäge GSA 1100E aus der Professional Serie von Bosch belegte in unserem Test den zweiten Platz, da Sie der Makita nicht nachsteht. Sie überzeugt auf den ersten Blick genauso wie die Makita durch Leistung und Handhabung. Auch ist sie, wie alle Geräte aus der Bosch Professional Serie für den täglichen Einsatz vorgesehen und deshalb besonders haltbar und robust. Darüber hinaus bietet sie viele nützliche Extras wie Transportkoffer, einen Haken zum Aufhängen und eine gummierte Grifffläche. Einziges Manko ist der höhere Preis im Direktvergleich mit der Makita, weshalb es für die Bosch GSA 1100E nur für Platz zwei gereicht hat.

Zum Testbericht
Zum Amazon Angebot*


Säbelsäge Test
Platz 3: Bosch Home and Garden PSA 700E

Säbelsäge Test BoschDie PSA 700E belegte in unserem Säbelsäge Test den dritten Platz, da sie als Mittelklasse-Modell grundsolide arbeitet und ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet. Jedoch ist sie nur für den gelegentlichen Heimwerker geeignet, da sie bei schwererem und täglichem arbeiten immer wieder kleine Schwierigkeiten in Bereich Handhabung auftreten. Auch merkt man die geringere Leistung im Vergleich zu beispielsweise der Bosch Professional. Trotzdem  ist sie für die meisten Aufgaben im Heimwerker Bereich mehr als ausreichend und kann ihre Aufgaben erfüllen.
Zum Testbericht
Zum Amazon Angebot*


Säbelsäge Test
Platz 4: Einhell TC-AP 650E

Säbelsäge Test EinhellDie Universalsäge von Einhell belegte in unserem Säbelsäge Test den vierten Platz. Einhell bietet im Vergleich zu anderen Herstellern auch ein Einsteigermodell, das No-Name Modelle aus der gleichen Preiskategorie speziell in puncto Verarbeitung schlägt. Die Säge bietet für den Preis eine annehmbare Leistung und arbeitet solide. Es ist jedoch ein enormer Qualitätsunterschied zu den anderen Geräten spürbar. Beim arbeiten macht sich sowohl die niedrigere Leistung bemerkbar, als auch die im Vergleich zu den anderen nicht immer einfache Handhabung. Sie eignet sich für gelegentliches arbeiten in einfachen Einsatzbereichen.
Zum Testbericht
Zum Amazon Angebot*


Säbelsäge Test
Platz 5: Bosch Home and Garden PSA 18 LI

Säbelsäge Test Bosch AkkuDie Akku Säbelsäge PSA 18 LI aus der Bosch Home and Garden Serie belegte in unserem Säbelsäge Test den fünften Platz. Sie ist wesentlich kleiner, leichter und handlicher, auch durch die fehlende Verkabelung. Jedoch bringt sie dadurch auch  weniger Leistung mit, als preislich vergleichbare kabelgebundene Säbelsägen aus unseren Tests. Deshalb ist sie eher für einfache Arbeiten geeignet. Qualitativ ist die Säge wie von Bosch gewohnt solide.
Zum Testbericht
Zum Amazon Angebot*


Das sollten Sie vor dem Kauf einer Säbelsäge wissen

Nachfolgend wollen wir Ihnen im Rahmen von unserem Säbelsäge Test noch einige allgemeine Informationen mitgeben. Diese sollten Sie vor allem dann lesen, wenn Sie noch gar nichts über Säbelsägen wissen und sich informieren wollen, ob eine Säbelsäge überhaupt etwas für Sie ist. Aber auch wenn Sie bereits sicher sind, dass eine Säbelsäge genau das ist, was Sie brauchen, wollen wir Ihnen hier noch weiterhelfen, das Richtige Gerät zu finden.

Eine Säbelsäge, auch Tiger- oder Reciprosäge genannt, ist in erster Linie dazu da, dickeres Holz und Metall zu schneiden, für das eine normale Handsäge nicht mehr ausreicht. Oft ist auch eine Kettensäge zu groß und sperrig, genau dort kommt eine Säbelsäge ins Spiel. Sie bieten genug Leistung, große Holzstücke verlässlich zu zersägen und die Sägeblätter sind trotzdem fein genung, dies mit der nötigen Präzision zu tun, was mit einer Kettensäge nicht immer möglich ist. Es gibt Modelle mit Akku und Kabel, wobei man bedenken muss, dass die Leistung von kabelgebundenen Sägen wesentlich höher ist. Trotzdem ist es manchmal sinnvoll, sich für ein Modell mit Akku zu entscheiden. Jedoch gibt es gerade dann einiges zu beachten, am besten schauen Sie einmal in unseren Leitfaden zu Akkus. Insgesamt beschränkt sich dadurch der Einsatzbereich der meisten Säbelsägen auf Heim und Garten. Dabei ist es wichtig zu bedenken, dass es sich immer noch um ein schweres elektrisches Gerät handelt, weshalb entsprechende Sicherheitsvorkehrungen, mindestens eine Schutzbrille, unbedingt getroffen werden müssen.

So funktioniert die Säbelsäge

Umwandlung Rotation zu LinearbewegungJede Säbelsäge wird von einem leistungsstarken Elektromotor angetrieben. Vom Prinzip funktioniert dieser Motor wie jeder andere Elektromotor, selbst wie die von verschiedenen Haushaltsgeräten, nur in stark. Zum Vergleich, eine gute Küchenmaschine hat etwa 300-500 Watt, die Top Geräte aus unserem Säbelsäge Test über 1000 Watt. Dieser Motor muss schließlich bei einer hochwertigen Säbelsäge stark genug sein, um die nötige Leistung zum Zersägen von harten Materialien zu liefern. Wie oben erwähnt wird dieser Motor wahlweise durch Kabelstrom oder einen Akku betrieben. Die Kraft des Motors gibt er über eine Pleuelstange an das Sägeblatt ab, somit wird die Drehbewegung des Motors in einen stechenden Schub umgewandelt, der das Sägeblatt mit einer sehr hohen Frequenz nach vorne stößt, um es dann wieder zurückzuziehen.

Die meisten Geräte aus unserem Säbelsäge Test erreichen so im Leerlauf eine Hubzahl von bis zu 3.000 Zyklen pro Minute, also 50 pro Sekunde. Diese Hubzahl hat jedoch zunächst nicht wirklich viel mit der Leistung einer Säbelsäge zu tun. Die Leistung erkennen Sie dann, wenn die Säbelsäge diese hohe Hubzahl nicht nur im Leerlauf, sondern auch beim Sägen halten kann. Trotzdem wird durch diese hohe Hubzahl ein sehr schnelles Sägen ermöglicht. Eine vergleichbare Sägegeschwindigkeit kann selbst ein sehr trainierter Mensch nicht annähernd von Hand erreichen. Diese schnelle Sägegeschwindigkeit wird noch von der Tatsache unterstützt, dass eine Säbelsäge sowohl auf Zug, als auch auf Stoß sägen kann.

Diese Vorteile hat eine Säbelsäge

flexibles Sägeblatt Säbelsäge TestSäbelsägen zeichnen sich durch ihre universellen Einsatzmöglichkeiten aus, man kann nahezu jedes Material durchtrennen. Dabei ist eine Säbelsäge kompakt genug, um auch an ungünstigen Stellen arbeiten zu können. Durch ihre hohe Leistung bieten sie trotzdem schnelle und saubere Schnitte und halten auch größeren Belastungen stand. Die meisten Sägeblätter sind außerdem flexibel, was der Säbelsäge Schnitte direkt an Wänden entlang ermöglicht, was mit größeren Elektrosägen niemals möglich ist. Zuletzt ist natürlich der Komfort einer Säbelsäge zu nennen, da das Arbeiten sich immer körperlich relativ leicht damit gestaltet. Eine Säbelsäge erleichtert also alle Arten von Sägearbeiten, die in Haus und Garten anfallen.

Für wen lohnt sich also eine Säbelsäge?

Die Vorteile einer Säbelsäge klingen also auf dem Papier sehr gut, natürlich ist eine Säbelsäge trotzdem nicht in jedem Haushalt notwendig. Deshalb wollen wir noch einmal genauer auf dieses Thema eingehen.

Richtigen Heimwerkern, die Spaß daran haben, in ihrem Eigenheim zu bauen, können wir auf jeden Fall zu einer Säbelsäge raten. Da es sich wie bereits mehrmals in unserem Säbelsäge Test erwähnt um ein sehr universal einsetzbares Gerät handelt, werden Sie immer wieder Verwendung für Ihre Säbelsäge finden.

Ähnlich ist es im Garten. Da eine Säbelsäge auch im Garten sehr vielseitig eingesetzt werden kann, können wir allen Gartenbesitzern nur zum Kauf einer Säbelsäge raten. Vor allem wenn Sie Bäume und Hecken in Ihrem Garten haben, da diese sehr leicht mit einer Säbelsäge zu bearbeiten sind. Wie zum Teil in unserem Säbelsäge Test vorgestellt gibt es mittlerweile ja sogar spezielle „Garten-Säbelsägen“, die dann für Sie interessant sein könnten.

Wenn Sie Ihre Säbelsäge jedoch für eine die einmalige Benutzung anschaffen wollen, sollten Sie unter Umständen noch einmal über die Anschaffung nachdenken. Denn wie gesagt ist eine Säbelsäge eher ein Hybridgerät, jedoch nicht unbedingt für eine spezielle Anwendung. Es kann also gut sein, dass beispielsweise eine Kreissäge, eine Stichsäge oder gar eine Kettensäge besser für Sie geeignet ist. Wenn Sie sich aber vorstellen können, auch in Zukunft gelegentlich Ihre Säge zu verwenden, ist wahrscheinlich gerade eine Säbelsäge die beste Wahl.

Die Säbelsäge im Vergleich zu anderen Sägen

Säbelsäge Test SchnitttiefeWie gesagt liegt die Säbelsäge am ehesten irgendwo zwischen elektrischer Kettensäge und Stichsäge. In der nebenstehenden Grafik können Sie dies auch sehr gut erkennen. Denn die orangenen Balken geben an, für welche Schnitttiefe in Holz Sie mit der jeweiligen Säge effektiv arbeiten können. Es wird also deutlich, dass die Säbelsäge hier ein sehr breites Feld abdeckt und nicht in eine Richtung spezialisiert ist. Die Stichsäge dagegen ist nur für feine Arbeiten und eine Kettensäge fürs grobe geeignet. Natürlich wissen Sie am Besten, für was Sie Ihre Säge verwenden wollen.

Eine weiterer interessanter Punkt, der uns in unserem Säbelsäge Test aufgefallen ist, ist der Preis. Denn der ist bei allen drei Geräten etwa gleich. Nur weil eine Kettensäge wesentlich leistungsstärker ist, ist diese nicht unbedingt teuer, als eine Stichsäge. Der Preis ist also kein wirkliches Kriterium bei der Entscheidung zwischen diesen drei Arten von Sägen.

Diese Merkmale haben wir für Sie verglichen

Bei unserem Säbelsäge Test haben wir besonders auf die Aspekte Handhabung, Leistung, Ausstattung und Funktionalität geachtet. Eingeordnet haben wir diese Punkte durch einen Vergleich der Produkte und das Auswerten der Kundenbewertungen. Während sich Punkte wie Leistung und Ausstattung einer Säbelsäge sehr leicht an Zahlen erkennen und vor allem vergleichen lässt, gestaltet sich die Einordnung des Aspekts der Handhabung schon schwieriger. Deshalb stützen wir uns in unserem Säbelsäge Test auf Kunden, die schon länger mit Ihrem Gerät arbeiten. Durch die genaue Analyse dieser Kundenmeinungen versuchen wir dann, eine Aussage über die Handhabung einer Säbelsäge zu treffen, die Ihnen leicht die Unterschiede aufzeigt. Darüber hinaus haben wir aber auch das Preis-Leistungs-Verhältnis in unseren Säbelsäge Test mit einbezogen, was letztendlich über einen Platz in den Top 5 entschieden hat.

Außerdem klären wir in unserem Säbelsäge Test, für welche Zielgruppe die jeweilige Säbelsäge gedacht ist. Denn auf den ersten Blick ist es oft schwer zu erkennen, ob eine Säge meinen Ansprüchen genügt oder nicht.

So finden Sie die passende Säbelsäge

Eine Säbelsäge kauft man nicht alle Tage, deshalb ist es gerade hier wichtig, die richtige Kaufentscheidung zub treffen. Darum haben wir ihnen im Nachfolgenden noch einmal einen Überblick über die Unterschiedlichen Leistungskriterien aufgelistet und erklären, wie wichtig diese sind. Dies sind zunächst einmal die blanken Zahlen, wie Leistung, Hubzahl und Preis. Darüber hinaus gehen wir aber auch noch auf die Bedeutung der Marke für die Säbelsäge ein.

Bevor Sie sich nun aber unsere Erläuterungen zu diesen Merkmalen durchlesen, sollten Sie sich zunächst einmal folgende Fargen stellen:

  • Wie oft werde ich meine Säbelsäge benutzen?
  • Will ich ein langlebiges Produkt kaufen?
  • Wie viel Komfort ist mir dabei wichtig?
  • Was will ich damit sägen?
  • Wie viel Geld ist es mir Wert für eine Säbelsäge auszugeben?
Die Bedeutung der Marke

Die Top Marken bei Säbelsägen heißen, wie bei den meisten anderen Geräten aus dem Bereich Baumarkt, Bosch und Makita. Nennenswert ist an dieser Stelle jedoch auch die nicht unbekannte Marke Einhell. Da wir in unserem Säbelsäge Test nur Bestseller vorstellen, sind diese auch ausschließlich von diesen etablierten Marken. Der Vorteil bei diesen Marken ist, dass Sie sich relativ sicher sein können, ein qualitativ hochwertiges Produkt zu kaufen. Das heißt, diese Geräte sind immer langlebig und einfach handzuhaben. Natürlich wollen wir darauf hinweisen, dass auch unbekannte No-Name Hersteller zum Teil gute Geräte bauen können.

61VEf8zE5+L._SL1280_Bei Bosch gibt es auch bei Säbelsäge zwei verschiedene Baureihen. Die blauen Professional Geräte und die grünen Heimwerker Geräte. Dabei gilt es zu beachten, dass beide Gerätereihen für hohe Qualität stehen, die Professional Serie aber noch einmal viel hochwertiger ist. Dies sieht man sowohl an Leistung, als auch an Handhabung. Denn die Professional Serie baut Profi Geräte, die auf Baustellen höchsten Ansprüchen standhalten müssen. Jedoch steht der Name Bosch generell seit jeher für Qualität und Leistung.

91c3wD0fS9L._SL1500_Makita steht ebanfalls für Profi Geräte, die höchsten Ansprüchen bestehen müssen. Deshalb überzeugen Produkte der 1915 in Japan gegründeten Marke auf ganzer Linie und stehen für hervorragende Qualität. So verwundert es nicht, dass Makita Produkte heute auf der ganze Welt vertreten sind.

Zusammenfassend lässt sich an dieser Stelle auf jeden Fall noch einmal sagen, wenn Sie eine wirklich langlebige Säbelsäge kaufen wollen, sollten Sie zu einem Profi Gerät von Bosch Professional oder Makita greifen. Obgleich Geräte anderer Marken mit Sicherheit nicht schlecht sind, können Sie einfach nicht mit der Qualität von diesen, mithalten. Dies liegt daran, dass diese Modelle früher einmal nur dem professionellen Einsatz vorbehalten waren, das heißt zum Beispiel auf dem Bau eingesetzt wurden. Deshalb müssen Sie den höchsten Ansprüchen bestehen können. In den letzen Jahren ist dann die Nachfrage auch für den privaten Einsatz gestiegen, weshalb diese Geräte nun sehr leicht für jeden zugänglich sind.

Die Leistung einer guten Säbelsäge

Der Hauptunterschied zwischen einer guten und einer weniger guten Säbelsäge ist immer noch die Leistung. Im Grunde kann man sogar sagen, dass die Leistung fast das einzige Merkmal der Säbelsäge ist, auf das Sie wirklich achten sollten. Denn Qualität und Langlebigkeit ist bei den einschlägigen Marken ohnehin vorhanden. Deshalb kommt der Preis der Säbelsäge im Grunde auch nur durch die Leistung zustande. Logischerweise sollten Sie beim Kauf Ihrer Säbelsäge also besonders auf eine angemessene Leistung achten. Eine höhere Leisung ist natürlich immer besser, aber Sie wollen sicherlich auch nicht unnötig Geld dafür ausgeben, wenn Sie es am Ende doch nicht benötigen.

Die stärksten Säbelsägen, die es noch im gewöhnlichen Einzelhandel zu kaufen gibt haben meist eine Leistung von etwa 1300 Watt. Eine Säbelsäge mit dieser Leistung kann so ziemlich jedes Holz und vor allem auch Metall schneiden, das Sie in Ihrem Haus und Garten finden. Klar, denn diese Geräte sind eigentlich für den professionellen Einsatz vorgesehen. Leider hat unser Säbelsäge Test gezeigt, dass diese Geräte sehr teuer sind, mehr dazu später.

Als nächstes werfen wir einen Blick auf die Geräte eine Leistungsklasse darunter. Und hier würden wir fast soweit gehen, zu sagen, dass diese Leistungsklasse ideal ist. Es handelt sich nämlich immernoch um Profi Geräte. Wir haben in unserem Säbelsäge Test festgestellt, dass eine Leistung von 1000 bis 1200 Watt mehr als ausreichend ist, auch dickere Äste, sowie verschiedene Metalle kein Problem problemlos zu sägen. Trotzdem ist eine Säbelsäge dieser Leistungsklasse zu einem guten Preis-Leistungs Verhältnis zu haben. Säbelsägen mit noch höherer Leistung werden für normale handwerkliche Arbeiten im Bereich Heim und Garten normalerweise gar nicht benötigt.

Wenn wir weiter nach unten gehen finden wir Modelle mit weniger als 1000 Watt. Auch hier handelt es sich noch um solide Geräte. Jedoch werden Sie wahrscheinlich merken, dass Sie mit einer solchen Säbelsäge beim Einsatz in Haus und Garten an die Grenzen stoßen können. Dies gilt natürlich nur hauptsächlich dann, wenn Sie Ihre Säbelsäge auch wirklich oft und intensiv nutzen wollen. Wenn Sie Ihre Säbelsäge wirklich nur gelegentlich und für einfacherer Arbeiten nutzen wollen, sind Sie wahrscheinlich immer noch auf der sicheren Seite.

Auf diese Weise sollten Sie sich klar machen, wie viel Leistung Sie benötigen. Fragen Sie sich zunächst, wie oft Sie Ihre Säbelsäge verwenden wollen und als nächstes welche Ansprüche Sie an diese haben. Dann werden Sie wohl schnell herausfinden, aus welcher Leistungsklasse die perfekte Säbelsäge für Sie ist.

Die Hubzahl der Säbelsäge

Die maximale Hubzahl ist wahrscheinlich der unbedeutendste Wert der Säbelsäge. Wie bereits oben erwähnt, ist nämlich nicht die maximale Hubzahl wirklich entscheidend. Wichtig ist, dass diese Hubzahl auch während dem Sägen gehalten werden kann. Und darüber kann der bloße Wert der maximalen Hubzahl nicht viel aussagen. Denn diese ist meist auch bei leistungsschwachen Geräten sehr hoch, liegt meist um die 3.000 Zyklen pro Minute. In unserem Säbelsäge Test ist uns aufgefallen, dass die Hersteller oft mit diesen hohen Zahlen werben um den Eindruck einer Leistungsstarken Säbelsäge zu erwecken. Davon sollten Sie sich jedoch nicht täuschen lassen.

Zusammenfassend kann man also sagen, dass Sie die maximale Hubzahl völlig ignorieren können, wenn Sie eine Säbelsäge kaufen. Die Motorleistung ist tatsächlich das einzige Merkmal, das aussagekräftig über die Stärke einer Säbelsäge ist.

Der Preis einer guten Säbelsäge

Preis Leistung Säbelsäge TestEine gute und qualitativ hochwertige Säbelsäge kostet zwischen 80 und 250 Euro, je nach Ausstattung und Leistung. Jedoch ist zu Bedenken, dass schon im Preisberich von 120 Euro Profi-Modelle zu finden sind, die praktisch für alle Anwendungen ausreichen. Modelle über 200 Euro zeichnen sich nur durch wenige 100 Watt mehr aus, die man als normaler Heimwerker nicht braucht und deshalb in keinem Verhältnis stehen. Deshalb haben wir diese Modelle in unserem Säbelsäge Test nicht genauer unter die Lupe genommen. Im links stehenden Diagramm können Sie in etwa den Preis-Leistungs Trend der verschiedenen Säbelsägen auf dem Markt erkennen. Hier wird auch noch einmal deutlich, dass der Preis bis zu den Modellen mit 1100 Watt recht linear mit der Leistung steigt. Einsteiger-Modelle gibt es zum Teil auch schon von Namhaften Herstellern für unter 50 Euro, jedoch bringen diese eine nur sehr geringe Leistung, reichen also auch nur für einfache Anwendungen.

Sparschwein aus Keramik zum Beschriften, Tafellack, KreidetafelDiese Preise gelten für kabelbetriebene Säbelsägen. Ganz andere Preise zahlt man für eine vergleichbare Säbelsäge mit Akku. Die Säbelsäge an sich ist da meistens sogar noch relativ günstig, nicht viel teurer als eine Säbelsäge mit Kabel. Der passende Akku ist jedoch immer sehr teuer. Dies liegt ganz einfach daran, dass die Leistung durch den Akku kommt. Die beste Säbelsäge taugt ohne einen Leistungsstarken Akku nichts. Logischerweise sollte man deshalb auch nicht unbedingt am Akku sparen. Und die Preise von Akkus variieren sehr stark. Deshalb finden Sie in unserem Leitfaden zu Akkus noch einmal eine Einführung in das komplexe Thema Akkus.

In unserem eigentlichen Säbelsäge Test haben wir deshalb nur eine einzige Säbelsäge mit Akku, die anderen Modelle sind dann Vertreter aus den verschiedenen Preisbereichen. Am besten schauen Sie sich also noch einmal in Ruhe die Modelle in unserem Säbelsäge Test an. Dann werden Sie am ehesten das Modell finden, das am besten passt.

Die richtige Pflege ihrer Säbelsäge

Wenn es dann soweit ist, und Sie Ihre eigene Säbelsäge besitzen, wollen Sie natürlich auch lange etwas davon haben. Schließlich haben Sie auch genung Geld in die Hand genommen. Natürlich handelt es sich bei den Geräten aus unserem Säbelsägetest um qualitativ hochwertige Produkte, die  von Natur aus langlebig sind. Doch um diese Langlebigkeit zu gewähren braucht Ihre Säbelsäge auch die nötige Pflege. Nachfolgend wollen wir Ihnen deshalb die wichtigsten Regeln zur Produktpflege erklären.

Das wichtigste dabei ist natürlich eine entsprechende Reinigung, die nach jedem Arbeitsgang erfolgen sollte. Denn beim Sägen lagert sich sehr viel Staub und feine Holz- bzw. Metallspäne auf der Säbelsäge ab. Wenn Sie also Ihre Säbelsäge reinigen, sollte diese aus Sicherheitsgründen unbedingt vom Stromnetz getrennt sein. Haben Sie dies getan, können Sie beginnen, das Sägeblatt zu entfernen und Säge sowie Sägeblatt vorsichtig mit einem trockenen Tuch zu reinigen. Zu einem feuchten Tuch sollten Sie nur dann greifen, wenn es nötig ist, da durch Wasser im inneren der Säbelsäge die Elektronik beschädigt werden kann. Damit wären wir schon beim nächsten Punkt, denn falls auf einem anderen Wege Wasser an die Säge gelangen sollte, sollten Sie dies immer trocknen.

Säbelsäge Test DruckluftsprayEin weiteres Nützliches Tool zur Reinigung der Säbelsäge ist das sogenannte Druckluftspray. Dies ist in jedem Baumarkt erhältlich und ermöglicht Ihnen, auch die unzugänglichen Stellen Ihrer Säbelsäge von Staub zu befreien. Viele dieser Spray werden für die Reinigung von Tastaturen beworben, Sie können dieser aber genauso für Ihre Säbelsäge verwenden. Eine Regelmäßige Reinigung mit Druckluftspray hilft also auf jeden Fall auch, die Langlebigkeit der Säbelsäge zu gewähren. Das Beste ist natürlich aber, wenn überhaupt erst kein Staub an die Säbelsäge gelangt, weshalb wir immer empfehlen würden, diese abgeschlossen aufzubewahren. Dazu eigenen sich Handwerkerkoffer, die bei den hochwertigen Geräten aus unserem Säbelsäge Test bereits mitgeliefert werden, hervorragend. Denn so wird verhindert, dass der Säge etwas passiert, wenn Sie gerade einmal nicht benutzt wird. Handwerkerkoffer in Universalgrößen sind aber auch im Baumarkt oder im Internet sehr leicht zu bekommen.

Wenn Sie also diese wenigen und einfachen Pflegehinweise beachten, sollten Sie auf jeden Fall lange etwas von Ihrer Säbelsäge haben.

Säbelsäge Test – Das Fazit

Wir hoffen wir konnten Ihnen auf unserer Seite dabei helfen, sich einen Überblick über die auf dem Markt angebotenen Säbelsägen zu verschaffen, sodass Sie nun in der Lage sind, die für Sie richtige Entscheidung zu treffen.

In unserem Säbelsäge Test konnte die Makita JR3050T am meisten überzeugen, da sie alles bietet, was man sich von einer Säbelsäge wünscht. Natürlich hat sie auch ihren Preis, sodass für Sie deshalb oder auch aus anderen Gründen ein anderes Modell aus unserem Test genau das Richtige ist.

Wenn Sie möchten, können Sie auch einen Blick in unseren Blog werfen, dort veröffentlichen wir regelmäßig neue Beiträge rund um die Themen Werkzeug, Heim und Garten. Hier gehts zum Blog.

Außerdem haben wir auch einen Leitfaden zum Kauf einer Kettensäge unter Kettensäge Test, schauen Sie bei Interesse doch einfach mal vorbei.

Wir freuen uns über jeden, den wir in unserem Säbelsäge Test von den Vorteilen einer Säbelsäge überzeugen konnten und sich nun für den Kauf entscheidet.